Hola, Gringo!

27.11.2017

 

Bienvenidos a Buenos Aires!

 

Nach einer langen Reise über 24 Stunden und mit 3 Flügen verbringen wir die Nacht am Flughafen Ezeiza und warten auf den Tagesanbruch. Nach einigen Stunden essen wir unsere ersten Medialunas (argentinische Gipfeli) zum Frühstück und genehmigen uns den Luxus eines Taxis in die Innenstadt. Wir werden im kleinen Familienhotel herzlich empfangen und schlafen nach einer warmen Dusche schnell ein.

 

Die Stadt mit 2,9 Millionen Einwohner ist laut, sehr laut. Die Busse rasen durch die Stadt, es wird ständig gehupt. Wir laufen an den vielen kleinen Lebensmittelgeschäften vorbei, die ihre reichlich gefüllten Obstregale zur Strasse hin präsentieren. Die violett blühenden Jacaranda Bäume geben der Stadt einen Hauch Farbe. Die Porteños - wie die Einwohner von Buenos Aires auch genannt werden - trinken ihr Nationalgetränk, den Mate Tee, aus den Bechern die sie stets mit sich tragen (traditionell aus einem ausgehölten Kürbis), sie essen zu jeder Tageszeit Medialunas und reihen sich in eine Schlange ein, wenn sie auf einen Bus warten.

 

Aber es gibt sie auch, die ruhigen Plätze, die vielen Pärke, in denen man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt oder im Schatten in Ruhe einen Mate trinkt, während die zahlreichen Hunde frei über die Grünflächen rennen und man sich dem Chaos der Stadt für einen Moment entziehen kann.

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Archiv
Please reload

Länder
Please reload