Eine andere Welt

31.08.2018

Der Tag beginnt um 7 Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück. Um viertel vor acht stehen wir schon mit Schwimmweste bestückt bereit und steigen in das Beiboot. Die Seelöwen liegen faul am Strand, die Kleinen sind hungrig und belagern ihre Mütter. Auf den verschiedenen Inseln sehen wir jede Menge Vögel, deren Existenz uns zuvor nicht mal bewusst war – kein Wunder, denn viele Tierarten auf den Galapagos sind endemisch. Nach einem leckeren Snack und einem frischen Saft, der auf dem Boot auf uns wartet, gehen wir noch vor dem Mittagessen schnorcheln. Wir sind fasziniert von der Unterwasserwelt und können uns kaum satt sehen. Wir sehen bereits am ersten Tag mehrere White Tip Sharks direkt unter uns vorbeiziehen. Auf einmal kommen drei Seelöwen zu uns ins Wasser und schwimmen spielerisch um uns herum. Wir können vom kleinen Beiboot sogar hautnah minutenlang einen Orca beobachten, der ein Buckelwalbaby jagt. Doch er schafft es nicht, das Baby von seiner gigantischen Mutter zu trennen. Zurück auf dem Boot werden wir von Luis, dem Koch, warm abgeduscht und von Myra mit einem frischen Badetuch erwartet. Klein geschnittene frische Früchte und ein warmes Getränk stehen auch schon bereit – diesen Luxus sind wir uns wahrlich nicht gewöhnt! Nach einer kurzen Siesta geht es wieder an Land, zwischen Kaktusbäumen liegen die Landleguane an der Sonne, die Wasserleguane teilen sich in der Bucht mit den feuerroten Krebsen den Platz, dazwischen liegen friedlich ein paar Seelöwen. Alle völlig unbeeindruckt von unserer Anwesenheit.